Aktuell findet in Hessen kein regulärer Unterricht statt. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern in der sogenannten kritischen Infrastruktur arbeiten, ist eine Notbetreuung eingerichtet. Die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen oder mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung orientiert sich dabei am Entwicklungsalter, nicht allein an der jeweiligen Klassenstufe, und kann daher im Einzelfall auch andere Altersstufen betreffen. An Schulen mit bestehendem Ganztagsangebot ist eine Betreuung bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Zusätzlich wurde eine erweiterte Notbetreuung eingerichtet.

Diese Notbetreuung gibt es auch an der Erich Kästner-Schule. Ihr Kind hat ein Anrecht auf Betreuung, wenn ein Elternteil einer der folgenden Personengruppen angehört und dieser am Arbeitsplatz unabkömmlich ist. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da die Erlasslage sich derzeit sehr schnell ändern kann. Prüfen Sie im Zweifelsfall Ihren Anspruch stets auf der Homepage des Kultusministeriums.

  • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
  • Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und Vollzugsaufgaben wahrnehmen
  • Angehörige von Feuerwehren
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
  • Soldatinnen und Soldaten
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  • Bedienstete von Rettungsdiensten
  • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes
  • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ​​​
    • Krankenhäusern
    • Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt
    • Dialyseeinrichtungen
    • Tageskliniken
    • Entbindungseinrichtungen
    • Behandlungs- oder Versorgungseinrichtungen, die mit einer der in den Nummern 1 bis 5 genannten Einrichtungen vergleichbar sind
    • voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere Altenpflegerinnen und Altenpflege
    • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
    • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen,
    • Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten
    • Ärztinnen und Ärzte
    • Apothekerinnen und Apotheker
    • Desinfektorinnen und Desinfektoren
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger
    • Hebammen
    • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer
    • Medizinische Fachangestellte
    • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
    • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten
    • Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinischtechnischer Assistenten für Funktionsdiagnostik
    • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter
    • Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten
    • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner
    • Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
    • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische Assistenten
    • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten 
    • Zahnärztinnen und Zahnärzte
    • Zahnmedizinische Fachangestellte
  • Personen, die unmittelbar mit der Auszahlung von Geldleistungen nach einem der folgenden Gesetze befasst sind:
    • Zweites Buch Sozialgesetzbuch,
    • Drittes Buch Sozialgesetzbuch,
    • Asylbewerberleistungsgesetz
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unmittelbar in den Sektoren der Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz tätig sind, soweit von dem Arbeitgeber der Nachweis erbracht wird, dass ihre Tätigkeit zwingend erforderlich ist
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel
  • Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder gemäß § 25 Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Gesundheit in der 
    • stationären medizinischen Versorgung
    • Versorgung mit unmittelbar lebenserhaltenden Medizinprodukten, die Verbrauchsgüter sind
    • Versorgung mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln und Blut- und Plasmakonzentraten zur Anwendung im oder am menschlichen Körper
    • Laboratoriumsdiagnostik
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind mit Nachweis vom Arbeitgeber
  • hauptberufliche Mitarbeite­rinnen und Mitarbeiter von Presse, Rundfunk, Fern­sehen und anderen Tele­medien, soweit vom Ar­beitgeber der Nachweis erbracht wird, dass ihre Tätigkeit vor Ort am Ar­beitsplatz zur Aufrechter­haltung des Kernbetriebs zwingend erforderlich ist
  • Soldatinnen und Soldaten nach § 1 des Gesetzes über die Rechtsstellung von Soldaten vom 30. Mai 2005 (BGBl. I S. 1482), zuletzt geändert durch Ge­ setz vom 20. November 2019 (BGBl. I S. 1626), sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bun­deswehr, die zur Sicher­stellung der Einsatzbereit­schaft und der laufenden Einsätze der Bundeswehr erforderlich sind
  • berufstätige Alleinerzie­hende im Sinne des § 21 Abs. 3 des Zweiten Bu­ches Sozialgesetzbuch

Achtung: Ihr Kind kann die Notbetreuung NICHT besuchen, wenn es

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

Kontakt / Formalia:

Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung, wenn Sie die Notbetreuung an der Erich Kästner-Schule in Anspruch nehmen möchten: Rufen Sie uns an (06041 / 5333), schreiben Sie eine E-Mail an notbetreuung@ekko.wtkedu.de oder verwenden Sie das untenstehende Kontaktformular.

Für die Notbetreuung ist eine Bescheinigung über Ihren Anspruch auszufüllen und abzugeben.

Ich habe ein Anrecht auf die Notbetreuung und möchte diese für mein Kind nutzen. Die notwendige Bescheinigung des Arbeitgebers bringe ich am ersten Betreuungstag mit.
Ich versichere, dass mein Kind keine Krankheitssymptome aufweist, in den letzten 14 Tagen in keinem Kontakt zu infizierten Personen stand und sich in diesem Zeitraum in keinem Risikogebiet aufhielt.
Ich habe die Datenschutzerklärung (insbesondere zur Erhebung personenbezogener Daten) zur Kenntnis genommen. (Datenschutzerklärung)